Zu viel „getankt“

KULMBACH Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise, geriet ein 42jähriger polnischer Staatsangehöriger ins Visier einer Streifenbesatzung der PI Kulmbach. Der Mann fuhr zuvor mit seinem Kleintransporter in deutlichen Schlangenlinien auf der B 85 in Richtung Bayreuth. Im Rahmen des Kontrollgespräches konnte eine deutliche Fahne festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest führt zu einem Ergebnis von über 1,1 Promille. Für den Mann war die Fahrt an Ort und Stelle beendet. Er musste sich einer Blutentnahme im Klinikum unterziehen. Da der Mann über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe der zu erwartenden Geldstrafe hinterlegen.

Quelle: Presseinfo PI Kulmbach